Inhalt

Vereine

Sicherheitsrichtlinie für Bogensportler Adobe PDF

Vom Armbrustbund am 15. März 2018 wie folgt beschlossen:

1  Anwendungsbereich

Diese Sicherheitsrichtlinie für Bogensportler ist:

  • für den Sportbetrieb auf Bogenplätzen und Parcours vorgesehen,
  • für alle Bogenklassen (einschließlich Armbrust) anwendbar,
  • für den Bogensport mit der Armbrust verbindlich.

2  Verantwortlichkeiten

Alle Bogensportler:

  • sind für ihr Handeln jederzeit selbst verantwortlich,
  • haben den Anweisungen der am Standort zuständigen Sportaufsicht zu folgen.

3  Grundsätze der Sicherheit

Sportgerät stets so handhaben, als wäre es gespannt, geladen und entsichert.

Sportgerät auch gesichert, ungeladen oder ungespannt niemals:

  • auf Lebewesen richten,
  • auf andere Objekte als das vorgesehene Ziel richten,
  • über den Pfeilfang oder über das Ziel hinaus richten.

Finger weg vom Abzug oder Release, bis auf das Ziel ausgelöst werden soll.

Pfeil nur auszulösen, wenn dies zweifelsfrei sicher ist.

4  Sicherheit im Ablauf

4.1  Umgang mit dem Sportgerät

Sportgerät stets so ablegen oder führen, daß niemand bedroht, gefährdet oder verunsichert wird:

  • ungespannt und
  • ungeladen (kein Pfeil eingelegt) und
  • passiv, bevorzugt gesenkt (niemals auf Lebewesen gerichtet).

4.2  Gerätesicherheit

Jegliche Ausrüstung darf nur wie vom Hersteller oder Anbieter angegeben benutzt werden, insbesondere:

  • darf Ausrüstung nur soweit angefertigt, modifiziert und verwendet werden, wie dies sicherheitstechnisch unbedenklich und am Standort zulässig ist,
  • darf nur sicherheitstechnisch einwandfreie Ausrüstung verwendet werden,
  • darf die Masse des Minimalpfeils nicht unterschritten werden.

4.3  Warten

Alle wartenden Bogensportler haben sich im Wartebereich aufzuhalten, solange sie nicht an der Abwurfposition spannen, laden oder Pfeile abgeben.

4.4  Vortreten

Unverzüglich zur Abwurfposition vortreten:

  • um zu spannen, zu laden und auszulösen, jedoch erst
  • wenn die Abwurfposition und das Ziel freigegeben sind.

4.5  Spannen

Spannen oder Pfeil einlegen nur:

  • an der Abwurfposition (Pflock oder Position an der Grundlinie) und
  • wenn sich kein Lebewesen im Gefahrenbereich befindet.

Während und nach dem Spannen bleibt das Sportgerät stets gerichtet:

  • auf das Ziel und
  • unterhalb des Horizontes und unterhalb des Ziels.

4.6  Laden (Pfeil einlegen)

  1. Sportgerät in der Stützhand so auf das Ziel halten, daß dies idealerweise Kraft des Schwerpunktes unterhalb des Horizontes und Ziels gerichtet bleibt,
  2. Pfeil mit der Abzugshand einlegen (kein Finger am Abzug oder Release).

Armbrust beim Laden nicht mit der Abzugshand halten (Finger weg vom Abzug).

4.7  Zielen

  1. Finger vom Abzug oder Release fernhalten,
  2. Sportgerät stets mit der Stützhand von unten nach oben ins Ziel führen,
  3. Armbrust entsichern,
  4. Finger an den Abzug oder das Release legen,
  5. zielen.

4.8  Auslösen

Pfeil nur von der Abwurfposition aus und nur auf das Ziel abgeben, wenn:

  • Pfeil frei” besteht oder signalisiert wurde und
  • sich kein Lebewesen im Gefahrenbereich befindet und
  • der Gefahrenbereich auch hinter dem Ziel zu überblicken ist und
  • keine Abpraller oder Querschläger durch Hindernisse absehbar sind und
  • ein sicherer Stand gegeben ist und
  • Sehnen und Wurfarme sich kollisionsfrei bewegen können und
  • den Pfeil auszulösen zweifelsfrei sicher ist.

4.9  Abbrechen

Unverzüglich Sicherheit herstellen und andere Personen warnen, sobald:

  • Sicherheit herstellen” signalisiert wird oder
  • sich Lebewesen im Gefahrenbereich aufhalten oder
  • einen Pfeil auszulösen nicht zweifelsfrei sicher ist.
  • Störungen auftreten oder der Sportbetrieb nicht zweifelsfrei sicher ist.

4.10  Sicherheit herstellen

  1. Finger vom Abzug oder Release nehmen,
  2. Bogen entspannen oder Armbrust sichern,
  3. Sportgerät senken,
  4. Pfeil vollständig entnehmen und in den Köcher zurückstecken.

4.11  Zurücktreten

Unverzüglich in den Wartebereich zurücktreten, wenn:

  • kein weiterer Pfeil mehr auszulösen ist oder
  • Probleme zu beseitigen sind und Sicherheit hergestellt wurde.

4.12  Ziel aufsuchen und Treffer aufnehmen

Erst dann zum Ziel vorgehen und Treffer aufnehmen, wenn:

  • Sicherheit hergestellt und „Treffer aufnehmen” signalisiert wurde, das heißt,
  • alle Pfeile ausgelöst und alle Sportgeräte entladen wurden.

4.13  Pfeile ziehen

  • Pfeile nur ziehen, wenn kein Lebewesen in Reichweite durch gezogene Pfeile verletzt werden kann (mit Blick nach hinten absichern).
  • Niemals in Reichweite hinter Personen aufhalten, die Pfeile ziehen.

4.14  Pfeile suchen

Wenn Pfeile zu suchen sind, wird dies nachfolgenden Personen angezeigt, indem:

  • Pfeile suchen” signalisiert wird und
  • mindestens eine Person erkennbar vor dem Ziel verbleibt und
  • die Ausrüstung erkennbar vor dem Ziel verbleibt.

4.15  Ziel verlassen

  • Gefahrenbereich vor und hinter dem Ziel nach der Trefferaufnahme und nach der Pfeilsuche unverzüglich verlassen.
  • Niemals im Gefahrenbereich hinter dem Ziel ablaufen.
  • Niemals den Gefahrenbereich anderer Ziele kreuzen, beispielsweise um:
  • – zurückzugehen und vergessene Gegenstände zu holen,
  • – Pfeile oder verlorene Gegenstände zu suchen,
  • – Wege abzukürzen oder Ziele auszulassen.

Sicherheitsbereiche im Bogensport

Bild 1: Sicherheitsbereiche im Bogensport

Anlage 1: Sicherheit für Bogensportler

Aushang für Bogenplätze und Parcous Adobe PDF

Copyright © 2011– Armbrustbund • Datenschutzerklärung • Impressum